Neuseeland, Ozeanien
Schreibe einen Kommentar

Nelson

Wir nehmen Abschied von Kaikoura und unseren Freunden und folgen der Küstenstrasse Richtung Norden. Die Wolken hängen noch im Westen in den Bergen, über dem Meer in Osten ist der Himmel bereits wolkenfrei.     

Waterfall #NewZealand #Neuseeland #nz

Ein von xgo_de (@xgo_de) gepostetes Video am


Die Gegend ist unbewohnt, hügelig, aktuell sehr trocken, die Strände voll schwarzem Sand und großer Brandung. Wir stoppen für einen kurzen Spaziergang durch den Wald entlang eines Bachs zu einem beachtlichen Wasserfall, das Wasser kommt direkt aus den Bergen und ist eisig kalt. Kleinere Robben haben die Reise vom nahen Meer auf sich genommen und wachsen hier am Beach versteckt und sicher auf.

     

  Die Strasse verlässt die Küste, es geht ins Landesinnere, die Landschaft ändert sich wieder. Könnte die trockene Toskana sein, knall gelb. Nach und nach kommen die ersten grünen Farbtupfer dazu – Rebstöcke, die VineLands von Marlborough beginnen. 

Fühlt sich wärmer an… #Neuseeland #NewZealand #nz #endlessbeaches

Ein von xgo_de (@xgo_de) gepostetes Foto am

Das Weingut von Peter Yealands hat in den letzten Jahren viele Preise für die eigenen Weine erhalten und wir halten zu einem Vinetasting an und erkunden die schön angelegten Weinhänge, die Richtung Meer durch das hohe Kliff begrenzt sind.

   
Auf unserem Weg nach Nelson, die Landschaft erinnert gerade an den Schwarzwald, kommen wir an einer Schlucht vorbei, das Wasser ist kristallklar und sieht einfach einladend aus. Die Sonne hat die Wolken schon lange verdrängt, die Temperaturen sind gestiegen, Zeit für einen Sprung ins Wasser. Zum großen Erstaunen, angenehm warm.

  
Wir erreichen Nelson, Amore hatte uns bei Mercure ein Spa Cottage gebucht, auf zwei Stockwerken und voll ausgestatten Küche inklusive Waschmaschine werden wir aus dem Jahr schlafen. Gegenüber liegt der Creek und in der Abendsonne schallt gute Live-Musik herüber. Die Dusche fällt erstmal aus, der Sundowner geht vor. Am Wasser sitzen, leckere Getränke konsumieren, die letzten Strahlen der Sonne auf der Nase kitzeln lassen, tolle Musik hören, um uns herum keine Touris, nur Kiwis, einfach bester Platz für den Sylvesterabend. Da hat Amore einen super Riecher gehabt.

  
Unsere Reservierung in einem anderen Restaurant sagen wir ab und genießen hier im The Honest Lawyer frischen Fisch und Rumpsteak auf heißen Stein. Die Band dreht nochmal auf, kein Halten mehr bei den Kiwis. Es wird laut mitgesungen und bald getanzt. Wir mitten drin. Der Countdown läuft, das Jahr neigt sich dem Ende zu. 12 Stunden vor allen anderen in Europa stoßen wir an, natürlich mit einem prämierten Sauvignon Blanc vom Weingut Yealands. Besser können wir ins Jahr 2016 kaum starten, direkt unter dem Kreuz des Südens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.